Ostsee Jule 2017 - Anglerclub 1922 Lohr am Main e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Veranstaltungen > 2017
MS Jule Toern September 2017


Als wir uns am Samstag, den 16.09.2017 trafen, war eine erwartungsvolle Spannung spuerbar.
Bereits beim Beladen der drei Fahrzeuge konnten Aussenstehende
die Vorfreude auf die kommenden Angelurlaubstage fuehlen.

Am Sontag fuhr der erste PKW mit Joschi als Fahrer sowie die Mitfahrer Florian, Gerd
und Udo bereits in den fruehen Morgenstunden gen Norden.
Gegen 12:30 wurde von Puttgarden/Fehmarn
mit der Faehre Schleswig-Holstein der Fehrmarnbelt ueberquert und
nach ca. zwei Stunden traf das erste Fahrzeug in Helsingoer im Nordhavn ein
und die Jungs konnten zeitig die Kajuete beziehen.

Die restlichen Teilnehmer, mit Heiko und Stefan als Fahrer trafen gegen 17:00 Uhr am Nordhavn ein
und nach kurzer Wallung hatte jeder sein Plaetzchen an Bord der MS Jule gefunden.
Waehrend dem abendlichen Vesper betreut durch den Bootsmann Heiko aus Heilgenhafen konnten
wir von Kaepten Ekkhard (Kaepten der 1. Ausfahrt erfahren, dass wenig Dorsch im Oeresund steht.
Auch sind aufgrund der starken Sued/Westwinde der Vorwoche Unmengen an Heringe in den Sund gewandert.
Der Dorsch findet somit einen reich gedeckten Tisch vor.

Bereits waehrend dem ersten Angeltag war dies spuerbar.
Nur ein paar wenige Angler konnten einen guten Dorsch ueberlisten.
Tagessieger wurde uebrigens unser Gerd mit einem 84er Dorsch.

Bei der naechsten Ausfahrt uebernahm Kaepten Thomas das Ruder.
Er schlug vor, zuerst mal Richtung Kattegat zu fahren um mal hier nach Dorschen Ausschau zu halten.
Nun, auch hier war bis auf ein paar Petermaennchen und Schweinswale nichts vom Dorsch zu sehen.
Also zurueck Richtung Insel Ven um hier im unter den in bis zu zehn Meter hochgestapelten Schwaermen
den einen oder anderen Dorsch heraus zu locken.
Auch heute zeigten sich nur wenige Angler erfolgreich.
Jedoch entschaedigten die grossen Heringe vieles und versprachen ueppige Mahlzeiten.

Apropos Essen. Unser Bootsmann und Koch Ralf verwoehnte uns taeglich mit zweimal warmem Essen
sowie leckeres Fruehstueck in Buffetform nebst frisch gebackener Broetchen.
Und die selbstgebackenen Kuchen schmeckten hervorragend.
Doch fuer zwoelf Mann war der Kuchen a weng klee.

Am Mittwoch konnten dann alle Angler neben den ungezaehlten grossen Heringen
ihre Dorsche bis zu 82 cm ueberlisten.
Allen voran Tom und Joschi zeigten es den erfahrenen Kutterangler.

Am Donnerstag kam etwas Wind auf und auch die Drift legte zu.
So dass zuweilen schweres Geraet angezeigt war.
Auch an diesem Tag wurden neben den unzaehligen Heringen wieder gute Dorsche
zum Rundgang auf die MS Jule eingeladen werden.
Bemerkenswert war der Besuch eines Seehundes.
Dieser schwamm mehrfach  um die MS Jule herum und nach Gabe von ein paar Heringe Wegezoll gab dieser den Weg frei.

Am Freitag stand nochmals vier Stunden Angeln auf Dorsch und Heringe an.
Wiederrum war der Dorsch nur schwer zu ueberlisten.
Hinzu kam erneut eine starke Drift, doch bekam jeder Angler den einen oder anderen Dorsch an den Haken.
Mehrfach konnten wir uns von den guten Fischanzeigen auf dem Echolot-Fischfinde des Kaeptens ueberzeugen.
Aber erzwingen laesst sich nichts.

Nach getaner Arbeit (Fische schlachten, portionieren, Reine machen, Koffer packen,
mal eben sich selber frisch machen) verabschiedeten wir uns von Kaepten Thomas
und seinem Bootsmann Ralf mit einem herzlichen Wiedersehen in 2018.

Gegen 19:00 trafen wir gemeinsam in Heiligenhafen ein und bezogen sogleich unsere Doppelzimmer
im Hotel Nordpol um sogleich noch am leckeren Herings-Fischbuffet teilhaben zu koennen.
Auch Reiner schaute mit seiner Franziska vorbei und sagte tschuess bis denne
und fuhr zurueck nach in seine neue Heimat Grossenbrode.

Samstagmorgen noch mal eben bei Baltic Koelln reingeschaut und nach Oeffnung der Fischhalle
noch ein paar geraeucherte Shrimps und eine Dose Bratheringe gekauft und los ging es Richtung Heimat.

Als wir gegen 17:00 Uhr in Steefeld wohlauf angekommen sind noch eine Tasse Kaffee,
ein Schluck Bier und schon war der Urlaub mit reichlich Fisch und Fangerlebnisse vorbei.

Auf eines Neues in 2018 und der MS Jule immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.



Zurück zum Seiteninhalt